Spenden

per Überweisung:

Kreissparkasse
Schwalm-Eder


IBAN: DE69520521540031313133 
BIC: HELADEF1MEG


mittels paypal:

                                                         

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten des Tierheims: 

Donnerstag - Sonntag

von 13.00 bis 16.00 Uhr


 Telefonisch erreichen Sie uns:

Montag - Sonntag

von 14:00-16:00 Uhr 

unter 05662 - 6482

Werden Sie Mitglied

Wunschzettel

Besucher

Heute402
Insgesamt1104794

facebook/ instagram

Wir sind auch bei facebook

&

instagram (neu)

zu finden :-)

HNA 04.05.12 - Registrierte Tiere können schneller Besitzer übergeben werden

 

 

Felsberg. Die Haustür einen Moment zu lang aufgelassen und schon ist Hasso weg. Ein lauter Knall, eine läufige Hündin oder einfach nur Orientierungslosigkeit - ein Tier ist ganz schnell weggelaufen. Und irgendwann ist immer das erste Mal.

 

(Mitarbeiterin vom Tierheim Beuern Nicole Reubert mit Hund Bruno)

Ohne professionelle Hilfe ist das Wiederfinden des Tieres reine Glückssache. Doch nur jedes dritte Haustier ist gechipt registriert und damit im Verlustfall geschützt. Gerade jetzt, im Frühjahr, wittern viele Hunde ihre Chance und reißen aus. „Das kann auch beim Gassigehen mit einem sehr gut erzogenen Hund passieren“, sagt Angitta Rose. Die Vorsitzende des Tierschutzvereins „Ein Heim für Tiere“, das in Felsberg-Beuern ein Tierheim hat, weiß genau, wovon sie spricht. Immer wieder werden Tiere dorthin gebracht oder müssen herrenlos herummirrend eingefangen werden.

 

Vermehrt Fundhunde

 

In jüngster Zeit müssen wieder vermehrt Fundhunde aufgenommen werden. „Auch viele junge Hunde, teilweise sogar Rassehunde“, sagt Tierheimleiterin Annabell Wiegard.

 

Wie eine Erkennungsmarke

Wird ein entlaufener Hund eingefangen, sei es oft schwer, die Halter zu ermitteln. „Viele Hunde besitzen keinen Chip“, sagt Rose. Ein Chip ist wie eine Erkennungsmarke. Sie wird unter die Haut des Tieres gesetzt (siehe Hintergrund). Doch vorgeschrieben ist der Chip innerhalb Deutschland nicht. Die Chippflicht gilt aber seit Juli 2011 für Reisen ins europäische Ausland.

 

Doch hat ein Hund keinen Chip, erschwert es den Mitarbeitern des Tierschutzvereins die Arbeit. Vor allem dann, wenn ein vierbeiniger Rumstreuner am Wochenende aufgefunden wird. „Dann bringt die Steuermarke am Halsband auch nicht viel, weil wir bei den Behörden niemanden erreichen“, sagt Angitta Rose


Ältere Hunde haben oft noch eine Tätowierung im Ohr, doch viele dieser Zahlen seien nicht mehr lesbar. Und: Für junge Hunde gibt es diese Tätowierungen ohnehin nicht mehr. Sie werden nur noch gechipt.

Tier des Monats

Not -"Fell"

Hundepension


 

Förderungen durch