Spenden

per Überweisung:

Kreissparkasse
Schwalm-Eder


IBAN: DE69520521540031313133 
BIC: HELADEF1MEG


mittels paypal:

                                                         

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten des Tierheims: 

Donnerstag - Sonntag

von 13.00 bis 16.00 Uhr


 Telefonisch erreichen Sie uns:

Montag - Sonntag

von 14:00-16:00 Uhr 

unter 05662 - 6482

Werden Sie Mitglied

Wunschzettel

Besucher

Heute14
Insgesamt1103999

facebook/ instagram

Wir sind auch bei facebook

&

instagram (neu)

zu finden :-)

HNA 13.02.2014 - Umbau im Tierheim Beuern: Wohnhaus soll in Katzenhaus verwandelt werden

 

Schwalm-Eder. Im Tierheim Beuern wird umgebaut: Das ehemalige Wohnhaus soll in ein Katzenhaus verwandelt werden. In drei Bauabschnitten wird die Zaunanlage der Hundezwinger erneuert. Außerdem soll ein neuer Rundweg Zugang zu allen Tieren ermöglichen, die auf dem Außengelände untergebracht sind.

Die Schreiner ziehen bereits erste Zwischenwände im ehemaligen Wohnhaus auf dem Tierheimgelände ein. Bislang befanden sich dort vor allem Versammlungs- und Besprechungsräume und die Katzen-Quarantäne-Station.

„Die Katzenjungen leiden, weil sie in Zwingern und Quarantäne-Station leben müssen“, berichtet Vereinsvorsitzender Ralf Pomplun. Das neue Katzenhaus soll durch große Fenster und Glastüren genügend Tageslicht und Wärme herein lassen. Außerdem wird es künftig auch mehr Kontaktmöglichkeiten zwischen Mensch und Tier geben: „Es ist wichtig, dass die Besucher die Tiere einmal auf den Arm nehmen und streicheln können“, sagt Pomplun. „Da können sie gleich sehen, ob die Chemie auch wirklich zwischen ihnen und dem Wunschtier stimmt.“ Das Projekt Katzenhaus soll 11.000 Euro kosten.

Eine weitere, teure Baustelle sind die Zäune auf dem Vereinsgelände: Nach fast 20 Jahren sind sie sichtbar in die Jahre gekommen. Einerseits setzt ihnen das Wetter zu. Andererseits drücken die Hunde ihre Schnauzen durch die Maschen und durchbeißen nicht selten auch die Abgrenzungen, berichtet Pomplun.

Damit sich die Tiere nicht verletzen, soll im Projekt „Zaunkönig“ die Anlage komplett erneuert werden. In vier bis fünf Wochen soll zuerst der Zaun an der Straße ausgetauscht werden. Im zweiten Bauabschnitt werden die Hundeausläufe zwischen Wohn- und Haupthaus erneuert. Dabei sollen die Gehege auch mit neuen Böden ausgelegt werden: Vorgesehen sind Pflastersteine, Sand, Kies und Mulch. Bis 2015 / 16 sollen die übrigen Zaunanlagen gewechselt werden und ein Besucherrundweg entstehen.

Die Kosten für das Projekt „Zaunkönig“ werden bei 100.000 Euro liegen. Das ist ein kostspieliges Projekt: „Wir stellen das Wohl unserer Tiere an erste Stelle, nicht das Geld“, erklärt Ralf Pomplun, Vorsitzender des Tierheim-Vereins „Ein Heim für Tiere“.

Für Mitte des Jahres sucht das Tierheim drei neue Bundesfreiwilligendienstler. Bereits sofort wird ein Tierpfleger mit Tierheimerfahrung gebraucht.

In diesem Jahr soll es auch einen Tag der Kennzeichnung geben: Wer mag, kann dann im Tierheim seinen Hund oder seine Katze registrieren lassen. Ralf Pomplun über die Aktion: „Wenn Tiere verloren gehen, ist ein Chip oder eine Tätowierung die wichtigste Hilfe, damit wir ihre Besitzer finden können.“

Zuerst sucht das Tierheim aber für Samstag, 22. Februar, ab 9 Uhr Helfer für Gehölzschnitt und Renovierungsarbeiten auf dem Gelände.

Von Jasmin Paul

Herrchen oder Frauchen gesucht: 40 Katzen und 20 Hunde im Tierheim Beuern brauchen ein neues Zuhause. So auch Die Basset-Mischlingshündin Jana (6), hier zu sehen mit Azubi Tim Lengemann (23). Jana verträgt sich mit anderen Hunden, mag Kinder und ist als Anfänger- oder Familienhund geeignet. Foto:  Paul

Tier des Monats

Not -"Fell"

Hundepension


 

Förderungen durch