Spenden

per Überweisung:

Kreissparkasse
Schwalm-Eder


IBAN: DE69520521540031313133 
BIC: HELADEF1MEG


mittels paypal:

                                                         

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten des Tierheims: 

Donnerstag - Sonntag

von 13.00 bis 16.00 Uhr


 Telefonisch erreichen Sie uns:

Montag - Sonntag

von 14:00-16:00 Uhr 

unter 05662 - 6482

Werden Sie Mitglied

Wunschzettel

Besucher

Heute23
Insgesamt1105298

facebook/ instagram

Wir sind auch bei facebook

&

instagram (neu)

zu finden :-)

Katze vom Baum gerettet

Der Tierschutzverein „Ein Heim für Tiere“ e.V. erhielt am Samstag, den 02.08.2014 gegen 11 Uhr einen Anruf, dass seit ca. zwei Tagen eine Katze in einem Baum in der Thüringer Straße in Melsungen säße, kläglich miauen und sich nicht mehr herunter trauen würde. 

Die Anwohner hatten vorher mit gutem Zureden und Futter versucht, die Mieze vom Baum zu locken, aber leider ohne Erfolg.

Um sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen, fuhren zwei Mitarbeiter von „Ein Heim für Tiere“ e.V. an die angegebene Anschrift und trafen vor Ort auf Anwohner sowie Herr Hruschka und Herr Junghans von der Melsunger Polizei.

Gemeinsam wurden Überlegungen angestellt, wie die grau getigerte Samtpfote, welche sich im Baumwipfel des 23m hohen Baums befand, gerettet werden könne und als Lösung wurde die Melsunger Feuerwehr um Hilfe gebeten.

Diese rückte in Form vom stellvertretenden Wehrführer Christian Sieron sowie den Feuerwehrleuten Gregor Malzahn und Veit Malzahn gegen 12:15 Uhr aus und sie brachten einen Einsatzwagen mit Drehleiter mit.

Als weitere Verstärkung wurde in der Zwischenzeit noch Forstwirt Lars Wolf hinzugerufen. Bedingt durch das dichte Geäst war es notwendig, einige Äste auf dem Weg nach oben zur Katze wegzuschneiden.

In gut 20 Meter Höhe konnten Feuerwehrmann Christian Sieron und Lars Wolf durch gutes Zureden die Katze dazu bewegen, zu ihnen zu kommen. Die Mieze kletterte sogar selbstständig in den mit nach oben genommenen Korb.

Nach dem geglückten Einfangen der Katze applaudierten am Boden die Anwohner erleichtert, scharten sich anschließend um die Retter, schauten sich das Tier an und dankten den Polizisten, Brandschützern sowie Tierschutzmitarbeitern für die Rettung der Katze.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tier des Monats

Not -"Fell"

Hundepension


 

Förderungen durch