Spenden

per Überweisung:

Kreissparkasse
Schwalm-Eder


IBAN: DE69520521540031313133 
BIC: HELADEF1MEG


mittels paypal:

                                                         

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten des Tierheims: 

Donnerstag - Sonntag

von 13.00 bis 16.00 Uhr


 Telefonisch erreichen Sie uns:

Montag - Sonntag

von 14:00-16:00 Uhr 

unter 05662 - 6482

Werden Sie Mitglied

Wunschzettel

Besucher

Heute329
Insgesamt1103900

facebook/ instagram

Wir sind auch bei facebook

&

instagram (neu)

zu finden :-)

hessenschau.de - Tierheim erhält Tierschutzpreis 17 Welpen aus illegaler Zucht gerettet

Die 17 Hundewelpen aus Rumänien sind schon ausgezogen - es leben aber bereits neue Welpen aus illegaler Zucht im Tierheim Beuern. 

Sie wurden illegal in Rumänien gezüchtet und von der Polizei aus einem Anhänger geholt: Für die Aufzucht von Hundewelpen ist nun ein Tierheim in Nordhessen mit dem hessischen Tierschutzpreis ausgezeichnet worden.

Videobeitrag 

Video

zum Video Tierheim gewinnt hessischen Tierschutzpreis [Videoseite]

Ende des Videobeitrags

17 Hundewelpen kamen im vergangenen Jahr in das Tierheim Beuern in Felsberg (Schwalm-Eder) - sie waren illegal aus Rumänien nach Deutschland geschmuggelt worden und bei einer Polizeikontrolle in einem Anhänger gefunden worden. Nun hat das Tierheim "Ein Heim für Tiere e.v." für seinen Einsatz und die Aufzucht der Welpen den hessischen Tierschutzpreis erhalten.

Sechs Monate unter Quarantäne

Im Mai vergangenen Jahres fand die Polizei im nordhessischen Neustadt die 17 Welpen. Weil unklar war, ob die Tiere geimpft oder mit Tollwut infiziert waren, mussten sie sechs Monate lang in Quarantäne gehalten werden.

Das Tierheim Beuren stellte extra eine Hundetrainerin ein, die sich täglich um die Tiere kümmerte. Mittlerweile sind nach Angaben des Tierheims alle 17 Hunde erfolgreich an Familien vermittelt worden. Die für Tierschutz zuständige Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) lobte das Engagement des Tierheims: Der Verein habe gezeigt, "wie sich illegal importiere Welpen unter strengen Quarantänebedingungen tierschutzgerecht entwickeln können, wenn sie intensive und fachkundige Betreuung erfahren.“

Welpenhandel übers Internet

Hinz wies auch darauf hin, dass der Handel mit illegalen Welpen - besonders über das Internet - ein Problem sei. Es gäbe massive Mängel bei Transport und Aufzucht der Tiere, sowie Unklarheit über den Gesundheitszustand.

Der hessische Tierschutzpreis wurde zum zwanzigsten Mal verliehen und ist mit 3.000 Euro dotiert. Im "Ein Heim für Tiere" werden gerade bereits die nächsten Welpen aus illegaler Zucht betreut.

Tier des Monats

Not -"Fell"

Hundepension


 

Förderungen durch