Spenden

per Überweisung:

Kreissparkasse
Schwalm-Eder


IBAN: DE69520521540031313133 
BIC: HELADEF1MEG


mittels paypal:

                                                         

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten des Tierheims: 

Donnerstag - Sonntag

von 13.00 bis 16.00 Uhr


 Telefonisch erreichen Sie uns:

Montag - Sonntag

von 14:00-16:00 Uhr 

unter 05662 - 6482

Werden Sie Mitglied

Wunschzettel

Besucher

Heute243
Insgesamt1105518

facebook/ instagram

Wir sind auch bei facebook

&

instagram (neu)

zu finden :-)

Emil

Hallo Tierheim-Team Es sind nun schon fast zwei Monate vergangen, seit der scheue Emil bei mir eingezogen ist. Daher möchte ich mal berichten, wie er sich so entwickelt. Die ersten Wochen habe ich nur die Fellbüschel von ihm zu Gesicht bekommen, die er auf seinen nächtlichen Streifzügen in der ganzen Wohnung verteilt hat. Doch mit Geduld, Thunfisch und dem richtigen Spielzeug habe ich ihn Zentimeter für Zentimeter aus seinem Versteck gelockt. Und zu Weihnachten hat er mir dann das schönste Geschenk gemacht: Da kam er zum ersten mal aus seiner Höhle bevor ich im Bett lag. Seit dem traut er sich jeden Tag ein bisschen näher an mich ran und ich kann mich immer mehr und immer schneller bewegen ohne ihn zu verschrecken. Emils Lieblingsplatz ist in zwischen auf dem Sofa etwa eine Armlänge von mir entfernt. Manchmal kuschelt er sich nachts an meine Füße und wenn ich mich ganz geschickt anstelle darf ich ihn seit einer Woche sogar kraulen und streicheln. Noch ist es ein kleines Geduldsspiel bis man es erst mal kratzerfrei mit der Hand bis hinter die Ohren geschafft hat, aber das zahlt sich aus. Sobald ich anfange das skeptische Fellknäul zu kraulen, genießt er schnurrend meine Aufmerksamkeit. Tja, er ist halt eigentlich doch ein Schmusekater, auch wenn ihm das noch nicht ganz bewusst ist. Ich werde jedenfalls weiter hin mein Bestes geben ihn davon zu überzeugen, dass das Zusammenleben mit einem Zweibeiner gar nicht so gruselig ist wie er anfangs dachte und werde dafür hoffentlich auch weiter hin mit stetig wachsendem Vertrauen und tierisch amüsanten Spielstunden belohnt. So wie es momentan aussieht wird es nicht mehr lange dauern bis Emil meinen großen, mäusereichen Garten erkunden kann.
Ich bin rund um glücklich mit meiner Entscheidung Emil zu mir zu holen und werde meinen Süßen ganz bestimmt nicht mehr hergeben. Ich denke auch, dass es die richtige Entscheidung war Emil erstmal als Einzelkater zuhalten. So ist, glaube ich, für ihn die Motivation größer sich mit mir zu beschäftigen, was es mir natürlich leichter macht ihn an Menschen zu gewöhnen und ich kann mich ganz auf Emil konzentrieren. Noch habe ich einiges an Arbeit vor mir, bis ich Emil endlich da habe, wo ich ihn gerne hätte, aber ich bin zuversichtlich, dass er bald zu einem selbstbewussten Schmusekater wird. 
Ich könnte noch Stunden lang von dem tollen Kater schwärmen, aber da ein Bild ja bekanntlich mehr sagt als tausend Worte, habe ich Mal eine Collage zusammen gestellt.
 Liebe Grüße Emil und Antonia

Tier des Monats

Not -"Fell"

Hundepension


 

Förderungen durch