Spenden

per Überweisung:

Kreissparkasse
Schwalm-Eder


IBAN: DE69520521540031313133 
BIC: HELADEF1MEG


mittels paypal:

                                                         

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten des Tierheims: 

Donnerstag - Sonntag

von 13.00 bis 16.00 Uhr


 Telefonisch erreichen Sie uns:

Montag - Sonntag

von 14:00-16:00 Uhr 

unter 05662 - 6482

Werden Sie Mitglied

Wunschzettel

Besucher

Heute11
Insgesamt1104403

facebook/ instagram

Wir sind auch bei facebook

&

instagram (neu)

zu finden :-)

Stoui, ein kleiner Kämpfer auf Samtpfoten

Am Samstag, den 03.06.2017, wurde eine Katze mit ihren 5 Katzenbabys gefunden und ins Tierheim Beuern gebracht. Einer der Welpen, ein kleiner Kater namens Stoui, hat eine lebensbedrohliche Erkrankung, einen Wasserkopf.

Durch diesen Wasserkopf hat er eine Fehlstellung der Augen, was zur Folge hat, dass er seine Umgebung nicht richtig wahrnehmen kann und er sich mit verzögerten Reaktionen wie ein kleiner Roboter bewegt.

Im Gegensatz zu seinen vier Geschwistern ist er ein ruhiger und tapsiger kleiner Kerl. Das Stoui noch lebt, hat er seinen Findern zu verdanken. Werden Katzen mit einem Wasserkopf nicht behandelt, stehen die Überlebenschancen nicht gut. Derzeit sitzt er unter intensiver Betreuung mit seiner Mutter und seinen Geschwistern auf der Quarantäne-/Krankenstation des Tierheims und kann nicht besucht werden.

Momentan wird noch abgeklärt, ob eine medikamentöse Behandlung ausreicht oder eine OP notwendig ist. Die nächsten Wochen werden zeigen, wie stabil sein Zustand ist und zu welchem Zeitpunkt er vermittelt werden kann. Bis dahin kann man ihn bei den anfallenden Tierarztkosten z.B. in Form von einer Futter- und Versorgungspatenschaft helfen, die dem kleinen Kämpfer und seine Familie beim Aufwachsen unterstützt.

Hintergrund der Krankheit:

Der Wasserkopf oder auch Hydrozephalus ist eine seltene Katzenkrankheit. Normalerweise wird das Gehirn von der Hirnflüssigkeit, Liquor genannt, geschützt, die sich wie ein Polster zwischen Gehirn und Schädelinnendecke legt. Der Liquor fließt bei gesunden Katzen über die Blutgefäße wieder ab und wird laufend nachproduziert. Beim Wasserkopf ist dieser Prozess gestört. Diese Krankheit kann angeboren sein oder später durch Vireninfektionen, Parasiten oder Tumore verursacht werden. Besteht der Hydrozephalus von Geburt an, befindet sich der Schädel noch im Wachstum, wenn sich die Gehirnflüssigkeit unter der Schädeldecke staut. Dadurch wölbt sich der Schädel nach außen. Durch die Verformung der Augen schielen Kätzchen mit Wasserkopf meistens. (pm)

Spendenkonto:
Kreissparkasse Schwalm-Eder
IBAN: DE69 5205 2154 0031 3131 33
BIC: HELADEF1MEG

IMG 1008kIMG 1039kIMG 1100k

Tier des Monats

Not -"Fell"

Hundepension


 

Förderungen durch