Spenden

per Überweisung:

Kreissparkasse
Schwalm-Eder


IBAN: DE69520521540031313133 
BIC: HELADEF1MEG


mittels paypal:

                                                         

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten des Tierheims: 

Donnerstag - Sonntag

von 13.00 bis 16.00 Uhr


 Telefonisch erreichen Sie uns:

Montag - Sonntag

von 14:00-16:00 Uhr 

unter 05662 - 6482

Werden Sie Mitglied

Wunschzettel

Besucher

Heute343
Insgesamt1105192

facebook/ instagram

Wir sind auch bei facebook

&

instagram (neu)

zu finden :-)

Alle Jahre wieder - Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke...

Alle Jahre wieder...

bitte keine Tiere unterm Weihnachtsbaum!

                                    babys-0210.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

Weihnachten steht vor der Tür; die Geschenke sind bereits besorgt oder es werden sich noch Gedanken über die ein oder andere, passende Überraschung gemacht.

Und da sich so manches Kind, bzw. auch manch Erwachsener, nicht’s sehnlicher wünscht als ein Tier, werden auch diese Weihnachten leider wieder viele, kleine Lebewesen, wie z. B. Hund, Katze oder Zwergkaninchen als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum zu finden sein.

Ein Tier als Weihnachtsgeschenk ist keine gute Entscheidung! Denn, wer ein Haustier verschenkt, schenkt nicht nur das süße, lebendige Plüschtier, sondern auch mitunter 15 Jahre Verantwortung!

Es ist daher ratsam, mit seinem Kind gerade über diese Verantwortung, die ein Haustier als Familienmitglied so mit sich bringt, zu sprechen. Es muß verständlich gemacht werden, dass es sich bei einem Lebewesen nicht um ein Spielzeug handelt, welches man bei Desinteresse einfach in die Ecke stellen kann.

Die gesamte Familie muss schließlich darüber einig sein und es gemeinsam wollen, dass ein neuer Hausgenosse einzieht. Die Folgekosten für Futter, den Tierarzt, die Steuer und das Zubehör, müssen bedacht werden. Ebenso sollte man sich die Frage stellen, ob überhaupt genügend Zeit für ein Tier vorhanden ist. Denn, ein Tier, ganz gleich welcher Art und Rasse, den ganzen Tag über allein in der Wohnung zu lassen, macht keinen Sinn! Ein Tier möchte Ansprache, braucht Beschäftigung und sucht den Kontakt zum Menschen.

Auch der Mietvertrag sollte vor der Anschaffung eines Tieres genau überprüft werden, ob eine Tierhaltung überhaupt erlaubt ist. Ansonsten wäre es wirklich eine ‚wahre Überraschung‘, jedoch im negativen Sinne!

Und die nach Weihnachten anstehende "Silvesterknallerei", die Hektik sowie die vielen fremden Menschen, die vielleicht an diesem Tag zu Besuch erscheinen, bedeuten für den neuen "Hausgenossen", in seiner neuen, noch ungewohnten Umgebung, den absoluten Streß, den man ihm nicht antun sollte!

Die Vergangenheit hat leider gezeigt, dass gerade kurz nach Weihnachten die unüberlegt angeschafften und unbequem gewordenen "Weihnachtsgeschenke", direkt im Tierheim landen! Daß diese Tiere dann die Welt nicht mehr verstehen, wo sie doch vorher noch so geliebt, gehegt und gepflegt wurden, ist selbstverständlich.

Es sprechen viele Punkte gegen die Anschaffung eines Lebewesens als Weihnachtsgeschenk, so dass man diese Idee lieber fallen lassen sollte. Anstattdessen sollte man vorher noch einmal alles gut überdenken und besprechen und, falls man doch bei der Entscheidung bleibt ein Haustier anzuschaffen, dann einen besseren Zeitpunkt, zum Einzug des neuen "Familienmitglieds", wählen!

Tier des Monats

Not -"Fell"

Hundepension


 

Förderungen durch