Spenden

per Überweisung:

Kreissparkasse
Schwalm-Eder


IBAN: DE69520521540031313133 
BIC: HELADEF1MEG


mittels paypal:

                                                         

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten des Tierheims: 

Donnerstag - Sonntag

von 13.00 bis 16.00 Uhr


 Telefonisch erreichen Sie uns:

Montag - Sonntag

von 14:00-16:00 Uhr 

unter 05662 - 6482

Werden Sie Mitglied

Wunschzettel

Besucher

Heute22
Insgesamt1106828

facebook/ instagram

Wir sind auch bei facebook

&

instagram (neu)

zu finden :-)

Friedel (ehem. Filou) im neuen Zuhause...

Hallo liebes Tierheim-Team,                                            Beiseförth, den 15.3.2011

hier ist Friedel, euch besser bekannt als Filou. Ich bin jetzt schon 9 Wochen in meinem neuen Zuhause und wollte mal einen kleinen Zwischenbericht melden.

Mir gefällt es ausgesprochen gut. Frauchen geht 3 mal am Tag mit mir Gassi und kann mich auch schon von der Leine lassen. Ich höre ja auch brav (mit Ausnahme wenn ich eine Maus in Aussicht habe und gerade dabei bin, mich ins Erdreich vorzuarbeiten) sitz, platz, hüpf, warte, komm und bei fuß mache ich ganz prima.
Frauchen übt beim Spazierengehen immer mit mir. Wir sind auch schon auf dem Hundeplatz im Empfershausen gewesen und da war ich gar nicht schlecht. Nur die anderen Hunde machen mich noch etwas nervös, da zeig ich gerne mal dass ich ein starker Kerl bin.
Ich gehe gerne ins Wasser und seit ich etwas fitter geworden bin springe ich wie ein Hase über Gräben und Baumstämme. Dem Ball jage ich auch gerne nach aber Frauchen braucht nicht glauben, dass ich ihr den wieder bringe, den trage ich dann spazieren (aber auf „Ab“ lege ich ihn dann auf den Boden und sie kann noch mal werfen).
Hundefreunde habe ich auch schon gefunden. Mit denen fege ich dann in Beiseförth über die Wiesen.

Tagsüber darf ich mit an Frauchens Arbeit. Die Kunden hatten erst etwas Angst vor mir, aber mit meinem Charme und meinem unendlichen Kuschelbedürfnis habe ich sie alle bezaubert. Die meiste Zeit liege ich aber in der Ecke und schlafe.

Das Autofahren macht mir jetzt nichts mehr aus. Am Anfang habe ich vor lauter Aufregung den ganzen Rücksitz vollgesabbert.
Vor Wischmopp und Staubsauger nehme ich jetzt nicht mehr gleich 'reiß aus' aber wirklich geheuer sind mir diese Dinger noch nicht.
Alleine bleiben will ich nicht, da fange ich an ganz aufgeregt hin und her zu laufen und zu jaulen. Frauchen probiert es trotzdem immer wieder für ein paar Minuten. Jetzt warte ich schon mal 25 Min. bis ich mit jaulen anfange.
Aber zum Glück kann ich fast überall mit hin, ich benehme mich ja auch. Am Wochenende gehe ich mit Herrchen immer in den Wald Holz machen. Wozu der die schönen Stöckchen immer auf einen Haufen legt, habe ich noch nicht verstanden; ich trage sie lieber in der Gegend herum.

Viele liebe Grüße von

Friedel


                           

 

 

 

Tier des Monats

Not -"Fell"

Hundepension


 

Förderungen durch